Photographien

 „Alte Photographien erzählen ...“
Folge Nr. 188: Eine kleine Reverenz an Fußballfreund – und heute noch Fuß- und Handballfan! - Josef Vollmer, der am 21. August die Goldenen Hochzeit mit Maria, geborene Brüstle, gefeiert hat, zumal auch die Verwandtschaft mit Erwin und Fritz Brüstle sowie Schwager Ludwig Bonath in der Gründungsphase des Oberwolfacher Fußballsports aktiv mitgewirkt hat. Hier ein Foto von einem Festumzug, bei dem auch die Fußballer mit Vorstand Hans Haas mitmarschiert sind. Man kann in der linken Reihe von vorn nach hinten erkennen: Eugen Groß, Paul Schuler, Fritz Feger, Erwin Gieringer und Kurt Pautsch, in der Mitte hinter Vorstand „Schützenwirt“ Hans Haas der Torwart Helmut Busch und rechts von vorn nach hinten: Karl Sauer, Erwin Winterer (verdeckt), Hochzeitsjubilar Josef Vollmer, Egon Rauber und Erwin Zambelli.

188_Fußballer

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 185: Rückblickend auf das Jubiläum der Ortsgruppe Oberharmersbach (80 Jahre Brandenkopfturm und 25 Jahre Wanderheim am Brandenkopf) am vergangenen Sonntag nochmals ein historisches Foto vom Brandenkopf um 1930/1940.

185 Brandenkopf

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 184:  Brandenkopf -Wanderungen gehörten früher mehrmals im Jahr zum üblichen Sonntagsvergnügen wie hier vor über siebzig Jahren  für diese Wandergruppe von links nach rechts: ?, Felix Schmid vom Grünach, von Hauers auf Grünach, Adolf Hauer (hinten), Gottfried Maulbetsch, ?, Fritz Müller (hinten), Adolf Oberfell und Gottlieb Bonath

184_Brandenkopf

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 183: Der Sportverein Oberwolfach ist in diesem Jahr sechzig Jahre alt. Aus diesem Grunde ein frühes Fußballer – Foto um ca. 1960 mit einer bunt gemischten Mannschaft: stehend von links nach rechts: Otto Himmelsbach, Norbert Hilberer, Heinz Blaasch, Hermann Gebert, Heinz Gewald, Karlhans Baur, Josef Vollmer, Eugen Groß; kniend: Wilhelm Hacker, Max Rauber und Helmut Riester.

183 Fußballer Oberwolfach

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 181: Jahrgangsfoto aus Anlass der  kirchlichen Schulentlassungsfeier des Jahrgangs 1943 mit Lehrer Arthur Hohn um 1957 u. a. mit jeweils von links nach rechts und von hinten nach vorn: Peter Schirmel, Werner Schultheiß und Bernhard Maier; Herman Weiß, Dieter Herrmann, Klaus Schäfle und Wolfgang Armbruster; Ingrid Baur, Wilhelm Sum, Siegfried Armbruster und  Heidemarie Naumann; Rita Gutmann, verh. Schillinger, Irmgard Fritsch,  Luise Heitzmann, Margarete Spinner und Frieda Dieterle, verh. Maulbetsch – auf dem Foto fehlt: Roman Mosmann

181 Jahrgang 1943

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 180: Aktive der Oberwolfacher Feuerwehr auf einem Foto von Otmar Rogg um 1960 – angetreten u. a. in der ersten Reihe  mit Richard Bonath, Hermann Uhl, Otto Feger, Erich Schillinger, Adolf Schrempp, Lorenz Echle, Christian Spinner und … ? - auf dem Lindenplatz

180_Rogg_Feuerwehr

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 179: Turner der einstigen DJK Oberwolfach um 1930 – dank Horst Oberfell namentlich genau erfasst: vordere Reihe von links nach rechts: Fridolin Schrempp, Adolf Oberfell, Matthäus Rauber, Franz Schrempp, Hans Schmider, Adolf Schrempp, Matthäus Fritsch, Adolf Hauer, Raimund Isenmann, Hermann Zambelli, August Bächle und Gottlieb Bonath – hintere Reihe von links: Alfons Scherer, Gottfried Zambelli, Gottfried Baur und „Zigarren-Hermann“.

179_DJK

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 178: Mit Volldampf war hier im August 1857 Dreikönigwirt Alfred Echle auf der oberen Grünachbrücke mit dem Jauchefass in der Französischen Zone (Nummernschild FB 10!) unterwegs! Das Foto verdanken ist einer  Kurgastfamilie  mit Namen Schlindwein zu verdanken.

Berichtigung zu Foto-Nr. 178: Alfred Echle war natürlich nicht 1857, sondern 1947 mit seinem Traktor unterwegs!

178_Urlaub_OW

 „Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 177: Stramme Turner der DJK Oberwolfach wohl um 1930 – mit Unterstützung von Meinhard Gebert konnten sie fast alle benannt werden: a) Hermann Schmider (später bekannter Fußballer beim OSV), b) Alfred Matt (fiel als Erster Oberwolfacher Kriegsteilnehmer  im Zweiten Weltkrieg, von `s Bachwebers auf Grünach), c) Alfred Schmieder (Schuhmacher, von „Briefbott-Schmieders“), d) Wilhelm Baur (Uhrmacher), e) Berthold Feger (Sohn von Emil und Monika Feger), f) Johannes Schmider (vom Frohnbach), g) Wilhelm Schillinger (von Becke-Schrieners, gefallen im Zweiten Weltkrieg), h) Franz Schrempp (vor Burggraben), x Adolf Oberfell, 1 Waldemar Schmid (vom „Posthörnle), 2 Egon Rauber (Ehrenvorsitzender des Schwarzwaldvereins Oberwolfach), 3 Fritz Lehmann (von Zieglers vom Grünach, Bruder von Frau Josefine Rogg, gefallen im Zweiten Weltkrieg), Paul Himmelsbach (Metzger und Narrenvater), 5 Eugen Groß (bekannter Stürmerstar des SVO, wohnhaft in Vöhrenbach), 6 Wilhelm Herrmann (von „Jules“ auf Grünach, zuletzt wohnhaft in Lauterbach), 7 Erwin Zambelli („Flügelflitzer“ des SVO), 8 Wilhelm Echle (Spitzname „Schrieners Dicker“ vom Grünach, von „China-Schrieners“), 9 Wilhelm Hauer (Bruder von Adolf Hauer, zuletzt wohnhaft in Schramberg), 10 Hans Heitzmann (von der „Linde“, Bruder von Ernst Heitzmann, gefallen im Zweiten Weltkrieg), 11 Alfred Echle (Wirt vom Gasthaus „Dreikönige“), 12 Mathäus Springmann (vom Grünach), 13 Ludwig Himmelsbach (?) (Bruder von Paul Himmelsbach) oder Alfons Rauber (?) (Bäcker, Bruder von Egon Rauber)

177_DJK

„Alte Photographien erzählen ...“
Folge Nr. 175: Nochmals mit einem Foto einen Rückblick auf den 400. Geburtstag des Lorenzenhofes – seit 1972 im Freilichtmuseum „Vogtsbauernhof“ in Gutach . Man erkennt auf dem Farblichtbild - um 1945 von Pfarrer Josef Kuner aufgenommen - links den Weberbauernhof und rechts hinten den Lorenzenhof im Gewann „Unterwasser“ an seinem ursprünglichen Standort, wo sich heute das Sägewerk Rothfuß befindet..

175_Lorenzenhof

„Alte Photographien erzählen ...“
Folge Nr. 174: Am 11. Mai (Pfingsten) wurde im Freilichtmuseum „Vogtsbauernhof“ in Gutach der 400. Geburtstag des aus Oberwolfach nach Gutach versetzten Lorenzenhofes groß gefeiert. An dieser Stelle ein weiterer kleiner Foto-Beitrag als Nachtrag zum schönen Geburtstagsfest. An dieser Stelle noch eine Rückmeldung zum letzten Foto: Es zeigt  Jakob Zambelli mit Ehefrau und Sohn Hermann (oder Gottfried?) vor dem Lorenzenhof. Jakob Zambelli hat als Stuckateur in der Villa Stoesser gearbeitet und dort seine ebenfalls bei Stoesser in Diensten stehende Frau kennen gelernt. Gewohnt haben sie dann zunächst im Lorenzenhof.

.

174_Lorenzenhof

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 171: Am 11. Mai (Pfingsten) wird im Freilichtmuseum „Vogtsbauernhof“ in Gutach der 400. Geburtstag des aus Oberwolfach nach Gutach versetzten Lorenzenhofes groß gefeiert. An dieser Stelle auch ein kleiner Foto-Beitrag zum Geburtstagsfest: Pfarrer Josef Kuner hat den ehrwürdigen Hof um 1945 in einem Farblichtbild festgehalten

171_Lorenzenhof

„Alte Photographien erzählen ...“
Folge Nr. 170: Auf dieser „Leihgabe“ von Hildegard Echle,  einer Gruppenaufnahme wohl der Kolpingsöhne Oberwolfachs zusammen mit den Turnern der DJK Oberwolfach und einigen auswärtigen Teilnehmern, offensichtlich aus Anlass eines besonderen Festes um 1930 in Oberwolfach, konnten sehr viele junge Männer und einige Festdamen von damals vor allem mit detektivischer Hilfe von Meinhard Gebert „identifiziert“ werden. Heute nun der siebte und letzte Abschnitt mit leider nur noch zwei bekannten Gesichtern: Nr. 98 Matthäus Hauer vom Grünach stammend und später in seinem Haus in der Siedlung wohnhaft sowie Wilhelm Baur als Nr. 101
Abschließend zu dieser „Bildserie“ nochmals herzlichen Dank an Frau Echle für das schöne aussagekräftige Foto und an Meinhard Gebert für diese und auch andere „Detektiv-Arbeiten“ sowie mehreren interessierten Betrachtern, die sich mit helfenden Anregungen und Deutungen gemeldet haben!

Hans-Gottfried Haas, Fachwart für Heimatpflege beim Schwarzwaldverein Oberwolfach, Telefon: 07834/9570

164a_sm02

„Alte Photographien erzählen ...“
Folge Nr. 169: Auf dieser „Leihgabe“ von Hildegard Echle,  einer Gruppenaufnahme wohl der Kolpingsöhne Oberwolfachs zusammen mit den Turnern der DJK Oberwolfach und einigen auswärtigen Teilnehmern, offensichtlich aus Anlass eines besonderen Festes um 1930 in Oberwolfach, konnten sehr viele junge Männer und einige Festdamen von damals vor allem mit detektivischer Hilfe von Meinhard Gebert „identifiziert“ werden. Heute die Fortsetzung mit dem sechsten Abschnitt mit Nr. 80 Johannes Schmider vom Frohnbach, Nr. 83 von’s Sarah-Peters auf Grünach, also eine Schwester bzw. Stiefschwester von Matthäus Fritsch, Franz Armbruster und Klara Gutmann, geb. Echle vom Grünach, heute Schillinger, Nr. 84 Thekla Bächle, verh. Holzer, Nr. 85 Briefträger Schmieder, Alte Straße, Nr. 85 Gottlieb Schuler vom Grünach, Nr. 87 ? Dieterle vom Staigbauernhof, Gottlieb Bonath, Sohn von Ratschreiber Bonath, Nr. 91 Josef Spinner?
Danke für die bisher eingegangenen Rückmeldungen zur weiteren Identifikation und bitte melden, wenn einige Fragezeichen noch durch Namen ersetzt werden können!

Hans-Gottfried Haas, Fachwart für Heimatpflege im Schwarzwaldverein Oberwolfach, Telefon: 07834/9570

164a_sm02

„Alte Photographien erzählen ...“
Folge Nr. 168:
Auf dieser „Leihgabe“ von Hildegard Echle, einer Gruppenaufnahme wohl der Kolpingsöhne Oberwolfachs zusammen mit den Turnern der DJK Oberwolfach und einigen auswärtigen Teilnehmern, offensichtlich aus Anlass eines besonderen Festes um 1930 in Oberwolfach, konnten sehr viele junge Männer und einige Festdamen von damals vor allem mit detektivischer Hilfe von Meinhard Gebert „identifiziert“ werden. Heute die Fortsetzung mit dem fünften  Abschnitt mit Nr. 61 Karl Groß, bis zu seinem Tod auf der Kanzel in Wolfach wohnhaft, Nr. 62 wohl Gottfried Zambelli, Nr. 63 Alfred Matt, Nr. 69 Ratschreiber Gottlieb Bonath, Nr. 70 Gotthard Schrempp (Burggrabe-Murer), Nr. 71 Johannes Schmider (Kecheler-Hans), Nr. 73 Hans Fritsch und Nr. 77 Wilhelm Fritsch

Danke für bisher mehrere eingegangene Rückmeldungen zur weiteren Identifikation!

Hans-Gottfried Haas, Fachwart für Heimatpflege im Schwarzwaldverein Oberwolfach, Telefon: 07834/9570

170_Teil_7
169_Teil_6

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 167: Auf dieser „Leihgabe“ von Hildegard Echle,  einer Gruppenaufnahme wohl der Kolpingsöhne Oberwolfachs zusammen mit den Turnern der DJK Oberwolfach und einigen auswärtigen Teilnehmern, offensichtlich aus Anlass eines besonderen Festes um 1930 in Oberwolfach, konnten sehr viele junge Männer und einige Festdamen von damals vor allem mit detektivischer Hilfe von Meinhard Gebert „identifiziert“ werden. Heute den vierten Abschnitt daraus mit von links Nr. 31 nochmals „Nagler-Wilhelm“ Willi Rauber, der spätere Bürgermeister, Nr. 46 „Jule-Emil“ Emil Herrmann, Nr. 47 „Becke-Alfons“ Alfons Rauber, Nr. 48 Emil (oder Wilhelm?) Schillinger von’s „Becke-Schriners“, Nr. 50 Pfarrer und später Geistlicher Rat Josef Lang, Nr. 51 Berta Bonath (von’s Rotschriebers), verh. Holzer, Nr. 52 Fritz Müller, Nr. 54 vielleicht Christian Spinner, Nr. 55 Adolf Hauer, im vergangenen Herbst 100jährig verstorben, Nr. 56 Hermann (oder Gottfried?) Zambelli

Foto 167b: Die Sangesfreunde Hermann Zambelli und Adolf Hauer im rüstigen Alter noch auf einem zweiten neueren Foto im „Posthörnle“

167 Teil 4 Kolping mit Namen

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 165: Auf dieser „Leihgabe“ von Hildegard Echle,  einer Gruppenaufnahme wohl der Kolpingsöhne Oberwolfachs zusammen mit den Turnern der DJK Oberwolfach und einigen auswärtigen Teilnehmern, offensichtlich aus Anlass eines besonderen Festes um 1930 in Oberwolfach, konnten sehr viele junge Männer und einige Festdamen von damals vor allem mit detektivischer Hilfe von Meinhard Gebert „identifiziert“ werden. Es kann also auf diesem Foto manch einer in Oberwolfach näher oder weiter entfernt Verwandte wie Vater, Mutter, Groß- oder gar Urgroßvater, Groß-, oder Urgroßmutter, Onkel oder Tante usw. mit ihren jeweiligen Freunden in damals jungen Jahren wieder erkennen. Auf einer der Fahnen ist das Datum 16.06.1929 vermerkt. Doch das Foto wurde im Blick auf die Natur im Hintergrund (Winterer, Grünach – Müllerrain und Hofhalde) eindeutig im noch laublosen Frühjahr gemacht, also nach 1929!). Die erkannten Personen werden abschnittsweise in den nächsten Wochen vorgestellt – Heute nochmals die Gesamtaufnahme und dazu den dritten Abschnitt daraus von links mit Nr. 26 Franz Herrmann von „’s Jules“ auf Grünach, Nr. 28 Hermann (?) Himmelsbach, Nr. 30  (?) Schmieder, Nr. 31 Willi Rauber „Nagler-Wilhelm“ vom Grünach, nachmaliger Narrenvater, Gemeinderat und Bürgermeister, Nr. 32 Elisabeth Echle von „Schrieners“ auf Grünach, Nr. 35 „Post-Gottfried“ Gottfried Schmieder an der Alten Straße, Nr. 36 Schuhmachermeister Alfons Scherer sen., Nr. 39 dessen Sohn Bernhard Scherer, Nr. 40 Hans Fritsch von „’s Marzellins“ auf Grünach, Nr. 41 Matthäus Fritsch, Sohn von der „Sarah - Klor“, auch von Grünach stammend und Stiefbruder von Franz Armbruster und Frau Klara Gutmann, geb. Echle, und  Nr. 43 Heinrich Greulich.

Drei auf dem Gesamtbild sind noch unter den Lebenden, Maria Schrempp, geb. Baur, und deren Bruder Wilhelm Baur. Sie sind auf dem  Foto als erste der Frauen ganz links bzw. am rechten Rand zu erkennen, außerdem auch noch „Jule-Emil“ Emil Herrmann unter den jugendlichen Turnern in der ersten Reihe als zehnter Trikot-Träger  von links.

Übrigens im Beitrag Teil 2 von der vergangenen Woche hat Alfred Baur als Nr. 11 „Welle-Emil“ Emil Feger erkannt, Sohn von Monika Feger, geb. Welle, und Emil Feger, letzterer im Dorf auch  als „übriger Walk-Wirt“  bekannt. Im Alter lebten die Beiden, Monika und Emil Feger, zufrieden im kleinen Häuschen – über dem Kindergarten - am unteren Tor des Sportplatzes. Bei Monika Feger konnte man in der Küche – mit Blick auf den Sportplatz – ein erfrischendes Getränk serviert bekommen, während Emil mit einem gebogenen Fahrradspeichen aus einer Sammlung von weggeworfenen  Zigarettenkippen den restlichen Tabak herauspulte und  ihn dann in einer Zigarrenkiste aufbewahrte, um damit seine Pfeife zu stopfen.

Emil Feger war dem Fußball nicht so zugetan wie seine Frau Monika, die die Fußballer stets sehr gastfreundlich aufgenommen hat. Einmal drehte er während eines sonntäglichen Verbands-Fußballspiels mit seinem Fahrrad eine Runde auf dem Fußballplatz, so dass der Schiedsrichter unter dem Gelächter der Zuschauer das Spiel unterbrechen musste und erst nach einigen Minuten, als der Störenfried vom Platz „herunterkomplimentiert“ war, mit „Schiedsrichter-Ball“ wieder anpfeifen konnte..

166 Teil 3 Kolping mit Namen
165_b

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 165: Fortsetzung von Folge Nr. 164: Auf einer der Fahnen ist das Datum 16.06.1929 vermerkt. Doch das Foto wurde im Blick auf die Natur im Hintergrund (Winterer, Grünach – Müllerrain und Hofhalde) eindeutig im noch laublosen Frühjahr gemacht, also nach 1929!). Die erkannten Personen werden abschnittsweise in den nächsten Wochen vorgestellt – heute die Gesamtaufnahme und den zweiten Abschnitt von links mit Otto Herrmann von „Jules“(12), Alfred Matt von „Bachwebers“ auf Grünach, der gefallen ist, Fritz Schrempp (14) ein Bruder von Adolf Schrempp, Vor Burggraben, dessen Schwägerin Maria Baur, verh. Schrempp, Josef Scherer jun. (17), Mathäus Bühler (18), Schneider auf Grünach, „Schwobehans“ genannt, Wilhelm Schillinger (19), Schreinermeister, Julius Herrmann (20), „Jule“ vom Grünach und Alfons Scherer (22), Schuhmachermeister hinter der Kirche. Weitere konnten nicht erkannt werden. Einige davon sind wahrscheinlich von auswärts.

Drei sind noch unter den Lebenden, Maria Schrempp, geb. Baur und deren Bruder Wilhelm Baur. Sie sind auf dem Gesamt - Foto als erste der Frauen ganz links bzw. am rechten Rand zu erkennen. Außerdem auch noch „Jule-Emil“ Emil Herrmann unter den jugendlichen Turnern in der ersten Reihe als zehnter Trikot-Träger von links.

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 164: Auf dieser „Leihgabe“ von Hildegard Echle, einer Gruppenaufnahme wohl der Kolpingsöhne Oberwolfachs zusammen mit den Turnern der DJK Oberwolfach und einigen auswärtigen Teilnehmern, offensichtlich aus Anlass eines besonderen Festes um 1930  in Oberwolfach, konnten sehr viele junge Männer und einige Festdamen von damals vor allem mit detektivischer Hilfe von Meinhard Gebert „identifiziert“ werden. Es kann also auf diesem Foto manch einer in Oberwolfach näher oder weiter entfernt Verwandte wie Vater, Mutter, Groß- oder gar Urgroßvater, Groß-, oder Urgroßmutter, Onkel oder Tante usw. mit ihren jeweiligen Freunden in damals jungen Jahren wieder erkennen. Auf einer der Fahnen ist das Datum 16.06.1929 vermerkt. Doch das Foto wurde im Blick auf die Natur im Hintergrund (Winterer, Grünach – Müllerrain und Hofhalde) eindeutig im noch laublosen Frühjahr gemacht, also nach 1929!). Die erkannten Personen werden abschnittsweise in den nächsten Wochen vorgestellt – heute die Gesamtaufnahme und den ersten – ganz linken – Bildabschnitt mit Anton Schuler, von Zimmermann-Schulers (1), heute Otto Rothinger, einer von Wölfles (2), Vorname nicht bekannt, Emil Haug (3) vom Grünach, Severin Holzer (5) von der Walke, Wilhelm Matt (7) vom Grünach, langjähriger Dirigent von Kirchenchor und Gesangverein, Alfred Bächle (8),  Bruder von „Löns“ Gebhard Bächle, gefallen am 29. Januar 1943, Franz Schrempp (9) von vor Burggraben und Lorenz Echle (10), Schreiner vom Grünach

Übrigens nur noch zwei sind unter den Lebenden, Maria Schrempp, geb. Baur und deren Bruder Wilhelm Baur. Sie sind auf dem Gesamt - Foto als erste der Frauen ganz links bzw. am rechten Rand zu erkennen.

164b_sm02
164a_sm

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 163: Foto von Karl Kessler: Raus in die Natur zum Musizieren, hier einige Musikanten um 1960 mit u. a. Gebhard Winterer, Hermann Gebert, Meinhard Gebert, Otto Echle und Gebhard Dieterle

163_sm

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 162: Foto von Karl Kessler: Kinder warten auf’s „Däufi-Spanne“ - mit Pfarrer Anton Rapp und Familie Feger (Zacherhof) zwischen 1950 und 1960

162_sm

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 161: Foto von Karl Kessler: Die Musikkapelle Oberwolfach auf Frühlingswanderung durch das – noch offene – Frohnbachtal! Vorneweg von links: Otto Himmelsbach (?) und die beiden Cousins Günter Dresel und Kurt Fritsch – in der Reihe dahinter wahrscheinlich Dirigent Christian Urspruch, Bürgermeister Gottfried Rauber und „Linde-Adolf“ Adolf Heitzmann

161_sm

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 160: Foto von Karl Kessler: Musikanten aus Alpen-Ausflugsfahrt – vielleicht am Arlberg-Pass mit u. a. links „Linde-Adolf“ Adolf Heitzmann mit Frau und in der vorderen Reihe kniend von links nach rechts: Raimund Harter mit Frau, Ernst Oberfell mit Frau, Hermann Schuler, Ernst Fritsch, Josef Blumhofer, Hermann Rauber, ? und Hildegard Echle

160_sm

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 159: Foto von Karl Kessler: Fasnetskonzert der Oberwolfacher Musikkapelle vor rund fünfzig Jahren auf dem Lindenplatz mit Dirigent Christian Urspruch, dabei erkennbar die Musikanten im Vordergrund Paul Schirmel (in der Mitte), Josef Blumhofer (rechts) und dahinter Ernst Fritsch,  im Hintergrund auf der Treppe des Gasthauses „Zur Linde“ Narrenvater  und nachmaliger Bürgermeister Willi Rauber (rechts)  mit Alt-Narrenvater und Alt-Lindenwirt Karl Heitzmann, eine markante Persönlichkeit in der „Alte Wolfe“

159_sm

„Alte Photographien erzählen ...“
Folge Nr. 158:
Auf dem Weg zum Fasnetsumzug vor ziemlich genau fünfzig Jahren, Musikant Otto Echle (Schriner-Otto), Vater u. a. von Geburtstagsjubilar „Post“ Winfried Echle und Ehemann von Hildegard Echle auf diesem Foto von Karl Kessler, Baden-Baden

158_otto_echle

„Alte Photographien erzählen ...“

Folge Nr. 157: Fastnächtliche Begegnung auf der Wolftalstraße vor ziemlich genau fünfzig Jahren, von links wohl Adolf Schrempp, Willi Rauber als Narrenvater, wohl Mathias Schoch und Egon Rauber und als Zuschauer?  Wer erkennt die ältere Frau mit Kopftuch? Jedenfalls ging’s damals noch vergleichsweise ruhig zu!

157_Rauber_Schrempp

zur nächsten Seite

[Verein] [Aktuelles] [Vorstand] [Wanderplan] [Wanderungen] [Bilder+Berichte] [Kreuzsattel] [Links] [Kontakt] [Impressum] [Archiv] [Le Vaisseau] [Hornisgrinde] [Erzpoche] [Technorama] [Tech.-Einladung] [Saurier] [Photographien] [Updates] [Aktuelles] [Theater] [Mittwochsw.]

168_Teil5