Rückblick/Bericht: Frühwanderung mit Anton und Ulla Talmon L’Armée

Früh aufstehen hieß es für die Teilnehmer bei der Wanderung am vergangenen Sonntag von Kirnbach nach Gutach. In zwei Varianten wurde der Bergkamm zwischen den beiden Bollenhut-Gemeinden überschritten, wobei beide Täler abwechselnd ins Blickfeld rückten. Ausblicken konnte man zeitweise auch auf das Kinzigtal.

Ein üppiges Frühstück konnte man in der „Esszeit“ beim Vogtsbauernhof genießen. Noch war morgendliche Museumsruhe angesagt.

Auf dem Rückweg ist man gleich gegenüber des Vogtsbauernhofes aufgestiegen und Richtung Ramsbach/Gutach gelaufen. Am Gewann “Bergle” wurde bei einer gemütlichen Rast die schöne Aussicht auf Gutach genossen. Nochmals ein Anstieg erfolgte zur “unteren Ecke” oberhalb von Kirnbach. An dem Aussichtspunkt “Bergle” bestaunten die Wanderer die über hundert Bienenvölker, die dort eingerichtet waren. Leider war danach der Blick ins Tal durch aufwachsende Sträucher und Bäume des öfteren versperrt.

Mit schwarzen drohenden Wolken am Himmel wurde die Wanderung begonnen und am Mittag auch wieder beendet. Regen fiel zum Glück für die Wanderer und zum Nachteil für die Natur nicht. Dankbar ist man beim Schwarzwaldverein Oberwolfach, dass Ulla und Anton Talmon L’Armée mit ihren Angeboten die von Rudi Harter eröffnete schöne Tradition der Frühwanderungen mit immer wieder neuen Ideen fortsetzen!

Foto: Frühstückspause beim Vogtsbauernhof in Gutach.