Weiterhin “Hüttenruhe” am Kreuzsattel – Trotzdem Säuberungsaktion!

Vorerst kann die Hütte am Kreuzsattel – sicher bis in den Sommer hinein! – weiterhin nicht bewirtschaftet werden. Man ist skeptisch, ob in dieser Saison überhaupt noch was laufen wird am Kreuzsattel.

Trotzdem hat man in Corona-Kleingruppen zumindest mal um die Hütte und auf dem Spielplatz für Ordnung gesorgt. Die Einsätze erfolgten unter der umsichtigen Leitung und Organisation von Wegwart Albert Schrempp. An verschiedenen Tagen haben hier dann die Vorsitzende Gabriele Schäfer und Dieter Schäfer, der Vize-Vorsitzende Anton Talmon L’Armée und Ehefrau Ulla sowie Naturschutzwart Peter Armbruster und Wegewart Josef Herrmann  und natürlich auch Albert Schrempp selbst Hand anglegt. Weiters wird man sich noch um das “Hütteninnere” kümmern, so dass man sich wenigstens mal auf eine Wiederöffnung vorbereitet hat. Gewissermaßen hat man sich so selbst Mut gemacht – und will sich seitens des Schwarzwaldvereins selbstverständlich auch “in gutem Licht” präsentieren.

Es kamen immer wieder Wanderer und Mountainbiker vorbei, die hoffnungsvoll nach der Hüttenöffnung fragten. Weniger hoffnungsvoll sind dann leider die Antworten gewesen, die man ihnen geben musste. Die meisten wanderten auf dem beliebten Harmersbacher Vesperweg, während die Mountainbiker – meist ältere Herrschaften mit dem EMTB! – eher auf der Westwegroute unterwegs waren.