Unsere Naturdenkmale- der Bärfelsen

Eines der wenigen offiziell festgestellten Naturdenkmale auf der Gemarkung Oberwolfach ist der Bärfelsen im Erzenbachtal.  Nachdem nun ein Stichweg von der Verbindungsstraße Oberwolfach-Harmersbach aus angelegt wurde, ist er auch wieder gut zu Fuß zu erreichen.

Das Landesumweltamt beschreibt ihn folgendermaßen:“ Der Bärfelsen tritt als Felsklippe am Südosthang des Regeleskopfes hervor, an die sich ein kleines Blockfeld anschließt. Auf seiner Westseite bildet der Fels eine 8 m hohe vertikale Wand. Diese landschaftstypische Felsbildung besteht aus Orthogneis, der stark geklüftet ist und zahlreiche kleine Quarzanreicherungen enthält.“

Der stark verwitterte Felskopf hat durch eine große Abspaltung, die sich in den letzten 1000 Jahren ereignet hat, stark an Substanz verloren, wie die Platten  im darunter liegenden Geröllfeld bezeugen. Beim Betreten des ungesicherten Felsenvorsprunges ist Vorsicht geboten. Die Aussicht gegen Südosten hält sich in Grenzen.

Ob der Felsen tatsächlich mit Bären zu tun hat, ist fraglich, weil auch keine Höhlenbildung zu erkennen ist. Vielleicht rührt der Name auch nur daher, dass dort ausgedehnte Heidelbeerbestände dem  “Beerenfelsen“ seinen Namen gaben.

Übringens hat auch der Riesenwald, der sich über dem in Talgrund liegenden  Knäpplerhof erstreckt,  nichts mit baumlangen Kerlen zu tun, sondern mit der Art des Holztransportes, für den Holzriesen angelegt wurden. Der Name des Knäpplerhofes dürfte in engem Zusammenhang mit dem Bergbau im Erzenbach stehen. Vielleicht hat einer der früheren Hofbesitzer in der Zeit des Bergbaubooms im 18. Jahrhundert in einem der Stollen als Bergmann bzw. als Bergknappe gearbeitet oder gar selbständig als Unternehmer nach Silber gebuddelt. Zahlreiche Pingen ( Tagebaue) sind jetzt noch verstreut in der Nähe zu finden.

So findet man den Bärfelsen: Verbindungsstraße Oberwolfach/Erzenbach- Harmersbach.  500 m nach der Linkskurve über dem „Waldschütz“ (letztes Haus im Erzenbach) zweigt rechts der neu angelegte Stichweg (Sackgasse!)  ab. Ein Holzschild „Bärfelsenweg“ markiert den Einstieg.